Meng-Hsuan Shieh (Violoncello)

Meng-Hsuan Shieh (Violoncello)

Der 1994 in Taiwan geborene Cellist Meng-Hsuan Shieh erhielt seinen ersten Cellounterricht mit sechs Jahren. Seine frühzeitig erkannte Begabung und große Liebe zum Cello führten ihn von 2012 bis 2016 an die Hochschule für Musik und Theater München. Dort studierte er Cello bei Prof. Reiner Ginzel. Nach seinem Bachelorstudium nahm er von 2016 bis 2017 eine musikpädagogische Tätigkeit als "Artist in Residence" im Verband der Philharmonie von Chiayi (Taiwan) auf.

2017 kam er nach Deutschland zurück, um sein musikalisches Wissen und seine cellistischen Fähigkeiten zu erweitern. Seitdem studiert er sein Masterstudium an der HfMT München weiter. Er ist sehr engagiert sowohl im solistischen als auch im kammermusikalischen Bereich, mehrfacher Preisträger bei "National Music Competition" (Taiwan), Stipendiat der Stiftung Yehudi Menuhin "LIVE MUSIC NOW" und ist seit 2015 Mitglied des Arcis Cello Quartett (München).

Orchestererfahrungen konnte er schon früh sammeln, erst u.a. im Taitung Youth Symphony Orchestra und Taiwan National Symphony Orchestra Festival, als auch später im Orchester der HfMT München, projektweise auch als Stimmführer. In der Spielzeit 2018/19 erhielt er im Rahmen der Bayerischen Orchesterakademie ein Praktikum bei den Münchner Sinfonikern.

Meng-Hsuan wird regelmäßig als Solo-Cellist und Kammermusiker von der Chiayi Philharmonie nach Taiwan zu Konzerten eingeladen. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er bei Meisterkursen bei Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Helmar Stiehler, Prof.  Wen-Shin Yang, Prof. Stephan Forck und Prof. Maria Kliegel.

In der Spielzeit 2019/2020 ist er Akademist im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden.

© 2010 orchesterakademie-wiesbaden.de